Navigation und Service

Direkt zu:

Frieden und Wohlstand für morgen ist nicht mehr zu erreichen, wenn wir in Deutschland nicht entschiedener umsteuern und unsere ganze Kraft für mehr Nachhaltigkeit einsetzen – in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates

Marlehn Thieme

Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist die einzige Option für verantwortliches globales Handeln, die unsere Ökosysteme schützt und damit das Überleben künftiger Generationen sichert.

Olaf Tschimpke, Stellvertretender Vorsitzender des Rates

Olaf Tschimpke

Die Messung von Nachhaltigkeit und die Identifikation von Wirkungszusammenhängen sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um das Thema in Unternehmen und auf Kapitalmärkten zu etablieren.

Prof. Dr. Alexander Bassen, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Alexander Bassen

Die Fehler der Vergangenheit vermeiden heißt, dem Fortschritt eine Richtung geben: das Leitbild Nachhaltige Entwicklung taugt als Kompass für technische wie soziale Innovationen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene.

Ulla Burchardt, Mitglied des Rates

Ulla Burchardt

Mit den globalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen sind die langfristigen Meilensteine gesetzt. Jetzt müssen wir ehrlich diskutieren, was Staat, Wirtschaft und Bürger leisten können und müssen, um diese umzusetzen.

Kathrin Menges, Mitglied des Rates

Kathrin Menges

Deutschland hat mit Milliarden-Investitionen grünen Strom günstig und damit global wettbewerbsfähig gemacht. Auf der zweiten Stufe der Energiewende müssen nun Wärme, Mobilität und Strom auf Basis erneuerbarer Energien gekoppelt werden.

Alexander Müller, Mitglied des Rates

Alexander Müller

Die Idee der Nachhaltigkeit ist zentral für eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft und unabdingbar für eine Gesellschaft, die Lebensqualität langfristig sichern will. Deshalb gilt es, die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – zusammen zu denken.

Katherina Reiche, Mitglied des Rates

Katherina Reiche

Die nachhaltige Wahl muss zur einfachen Wahl werden.

Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Nachhaltige Entwicklung erfordert größtmögliche Gemeinsamkeiten ebenso wie die Akzeptanz von Unterschieden.

Dr. Werner Schnappauf, Mitglied des Rates

Dr. Werner Schnappauf

Nachhaltige Entwicklung erfordert heute eine Agenda, die globale und nationale Ziele und Politiken explizit miteinander verschränkt und der globalen Kooperation einen deutlichen Schub gibt.

Dr. Imme Scholz, Mitglied des Rates

Dr. Imme Scholz

In der Forstwirtschaft haben wir vor Jahrhunderten gelernt, wie wichtig der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen ist. Erfahrungswissen, Aufgeschlossenheit für Neues und Demut vor der Natur können auch anderen Branchen helfen.

Prof. Dr. Ulrich Schraml, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Ulrich Schraml

Die Städte werden künftig noch stärker Zentren technischer und gesellschaftlicher Innovationen, aber auch von sozialen und ökologischen Herausforderungen sein. Umso wichtiger sind die Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung unserer Städte.

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Wir brauchen mutige politische Entscheidungen, die weniger Wachstum und mehr Nachhaltigkeit belohnen, die Gemeinwohl statt Gewinnstreben fördern.

Prof. Dr. Hubert Weiger, Mitglied des Rates

Prof. Dr. Hubert Weiger

Die Nachhaltigkeitsentwicklungsziele der UN stellen die Vision einer grundlegenden sozial-ökologischen Transformation dar. Sie sind keine entwicklungspolitische oder umweltpolitische Fachaufgabe, sondern binden alle Kabinettsmitglieder.

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Mitglied des Rates

Heidemarie Wieczorek-Zeul
MenübuttonMenübutton

Inhalt

Interviews

02.12.2016  | Interviews

Certified Sustainable Economics, kurz CSE, ist ein Siegel für Unternehmen, die umfassend nachhaltig arbeiten. Der RNE hat die Idee 2016 als Werkstatt N-Projekt ausgezeichnet. Gründerin Sophie von Lilienfeld-Toal erklärt im Interview, was ihr Nachhaltigkeitssiegel von anderen unterscheidet. Mehr lesen

Deutschland kann durch Nachhaltigkeit wettbewerbsfähiger werden. Das war der Kerngedanke der Green Economy Konferenz 2016 in Berlin, die konkrete Empfehlungen an Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft formulierte.Mehr lesen

Teil 1 unserer Gesprächsreihe zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Marrakesch: Karsten Sach, deutscher Chefunterhändler auf der COP22 in Marokko, über die effiziente Umsetzung des Paris-Abkommens und die nächsten Meilensteine.Mehr lesen

Teil 2 unserer Gesprächsreihe zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Marrakesch: Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND und Mitglied des RNE, kritisiert im Interview die EU für die Schlupflöcher in ihrer Klimapolitik und fordert ambitioniertere Klimaschutzziele.Mehr lesen

Teil 3 unserer Gesprächsreihe zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Marrakesch: Olaf Tschimpke, Präsident des NABU und Mitglied im RNE, fordert transparente Regeln, um die Klimaschutzmaßnahmen verschiedener Staaten zu vergleichen – und kritisiert den deutschen Klimaschutzplan.Mehr lesen


04.11.2016 | Meldungen

Edeltraud Günther, Professorin für BWL an der TU Dresden, ist Mitglied des Fachforums Nachhaltiges Wirtschaften. Im Interview erläutert sie, wie schwer der Weg zu einer nachhaltigen Finanzwirtschaft ist und warum dennoch kein Weg daran vorbeiführt.

Mehr lesen

21.10.2016 | Meldungen

Ludwigsburg steht schon seit über einem Jahrzehnt für Bürgerbeteiligung und nachhaltige Stadtentwicklung. Oberbürgermeister Werner Spec, Mitglied im RNE-Dialog "Nachhaltige Stadt", war einer der deutschen Vertreter auf der UN-Konferenz HABITAT III in Quito/Ecuador.Mehr lesen

07.10.2016 | Meldungen

Um die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele umzusetzen, müssen die Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft weiter ausgestaltet werden, sagt der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Georg Schütte. Mehr lesen

23.09.2016 | Meldungen

Der in diesem Sommer erschienene Bericht „Sustainability Now!“ soll die nachhaltige Entwicklung in der EU vorantreiben. Verfasst hat ihn der Ökonom und Nachhaltigkeitsexperte Karl Falkenberg. Mehr lesen

01.07.2016 | Meldungen

Ein deutsch-indisches Schüleraustausch-Projekt fördert neben dem interkulturellen Dialog auch das Bewusstsein für komplexe Umweltproblematiken. Ein Gespräch mit Leiterin Sandra Bösch über Schwierigkeiten und erste Erfolge.Mehr lesen

19.05.2016 | Meldungen

Daniel Schmid, Chief Sustainability Officer des Softwarekonzern SAP, erklärt, warum Nachhaltigkeit kein leeres Wort, sondern Innovationstreiber ist – und elementar für den Fortbestand eines Unternehmens sein kann. Mehr lesen

25.02.2016 | Interviews

Ihre Flucht aus Syrien war gefährlich und beschwerlich, jetzt warten sie in Deutschland darauf, wie es weitergeht. Bei „Syria on the move“ zeigen junge syrische Flüchtlinge anhand von Fotos, wie sie im Exil leben. Das mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnete Projekt hilft nicht nur den Geflüchteten, es soll auch das gesellschaftliche Bild über die Menschen, die geflüchtet sind, langfristig verändern. Mehr lesen

28.01.2016 | Interviews

Über 100 Unternehmen wenden bereits den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) an. Eines der ersten war die Flughafen München GmbH. Das Unternehmen im ...Mehr lesen

14.01.2016 | Interviews

Thüringen hat keine Großkraftwerke, viel Natur und eine eigene Nachhaltigkeitsstrategie. Um die allerdings ist es derzeit eher schlecht bestellt. Ron ...Mehr lesen

17.12.2015 | Interviews

Nach dem Klimagipfel von Paris geht es an die Umsetzung. Terry Tamminen war Chef der kalifornischen Umweltschutzbehörde unter Gouverneur Arnold ...Mehr lesen

05.11.2015 | Interviews

Der Klimaforscher vom Alfred-Wegener-Institut leitet als Ko-Vorsitzender eine der drei Arbeitsgruppen, die in den kommenden Jahren den sechsten Bericht des Intergovernal Panel on Climate Change (IPCC) erarbeiten. Sein Forscherteam wird sich mit der Anpassung von Mensch und Umwelt an die Erderwärmung befassen.Mehr lesen

05.11.2015 | Interviews

Zwei Studien, zwei Ergebnisse. Nach einer umfassenden Untersuchung im Auftrag des Bundesumweltministeriums entlastet das Free-Floating-Carsharing Innenstädte. Die überall verfügbaren Leihwagen ohne feste Stationen nutzen nichts, war dagegen die Aussage einer anderen Studie. Die Unterschiede lassen sich erklären, die Free-Floater scheinen rehabilitiert.Mehr lesen

22.10.2015 | Interviews

Das Umweltbundesamt hat eine ökologische Bilanz der landwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland seit 1985 gezogen. Seitdem seien Fortschritte bei der Qualität von Wasser und Luft zu verzeichnen. Allerdings gehe die Vielfalt an Wildtier- und Pflanzenarten weiter zurück. Außerdem sei der Stickstoffeintrag in die Böden nach wie vor zu hoch.Mehr lesen

08.10.2015 | Interviews

Die Nationale Plattform „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ tagt erstmals. Sie könne die „Bildungslandschaft bewegen“, sagt Erziehungswissenschaftler Gerhard de Haan. Bisher liege es am Engagement einzelner Lehrer, ob sie den Klimawandel oder grünes Wirtschaften anpacken. Nun könnten die Themen „strukturell“ verankert werden. Vorreiter sei Kanada.Mehr lesen

10.09.2015 | Interviews

Das Stakeholder Forum und der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss haben in einer Studie untersucht, wie die neuen Globalen ...Mehr lesen

05.06.2015 | Interviews

Die Forderung nach existenzsichernden Löhnen in den internationalen Produktionsketten zieht allmählich Kreise. Claudia Brück von Fairtrade Deutschland ...Mehr lesen

21.05.2015 | Interviews

Die Digitalisierung bringt neue Formen des Arbeitens mit sich. Beim sogenannten Crowdworking lassen Firmen Jobs via Internet irgendwo auf der Welt ...Mehr lesen

23.04.2015 | Interviews

Bundesweit gibt es Bürgerinitiativen gegen Windräder, Solarparks, Biogasanlagen oder Stromnetze. Aber wie damit umgehen, wie die Konflikte lösen, von ...Mehr lesen

23.04.2015 | Interviews

Eine Studie des Umweltbundesamtes belegt eine wachsende Automüdigkeit der Bundesbürger. Über die Gründe dafür und den Umbau des Verkehrssystems sprach ...Mehr lesen

09.04.2015 | Interviews

Die Kommunen sind von den Folgen des Klimawandels besonders stark betroffen. Deshalb treiben sie den Klimaschutz engagiert voran. 30 große europäische ...Mehr lesen

Pfeil nach oben